M

Oliver Stemmann ist 61 Jahre alt. Seit über 10 Jahren ist er ehrenamtlich jede Freitagnacht als Kältebusfahrer der Berliner Stadtmission auf den Straßen der Hauptstadt unterwegs. In einer dieser Nächte durften wir Oliver für unser Projekt MENSCH!Berlin begleiten. Es ist dunkel geworden und in der Stadtmission in der Lehrter Straße bereiten sich die Ehrenamtlichen auf die bevorstehende Schicht vor. Wie

In den letzten Wochen haben wir auf vielen Ebenen Situationen erlebt, die völlig neu waren und Vieles, was wir gewöhnt waren, wurde ganz anders – so auch unsere Arbeitswelt und unsere Auftragslage.  Doch allmählich hält das „gewohnte" Leben in Berlin wieder Einzug, Beschränkungen werden gelockert und ein Stück Normalität kehrt zurück. Wir freuen uns daher umso mehr, dass es auch

In Zeiten von COVID-19 müssen Kreative noch kreativer werden, um nicht unterzugehen. Man muss sich einerseits der auferlegten Entschleunigung hingeben und andererseits doch irgendwie auf der Spur bleiben. Filmemacher*innen aus dem Berufsverband der Dokumentarfilmschaffenden (AG-Dok) haben sich zu unterschiedlichen gemeinschaftlichen Filmideen und Kollektiven zusammengefunden – immer mit der Fragestellung: Was können wir als Dokumentarfilmer*innen in diesen besonderen Zeiten für einen

Aktuelles - Die Idee zu diesem Projekt gab es schon länger, aber durch die Corona-Flaute kam so richtig Fahrt auf: wir haben quasi die schwache Auftragslage genutzt, um unser Herzensprojekt voranzubringen. Mit „MENSCH!Berlin“ soll ein dokumentarisches online Serien-Format von Berliner*innen für Berliner*innen entstehen. „MENSCH!Berlin“, das werden kurze dokumentarische Film-Portraits über Alltagsheld*innen in Berlin. Es geht um Frauen, Männer, Kinder, Omas und Opas,